Hohenholter Str. 1
48341 Altenberge

Telefon: 02505 93770-0
Fax: 02505 93770-13
kontakt@industrie-post.de

„Perfektion ist unser Maßstab“

IPPC-Zertfiziert

Wir verwenden Holzverpackungsmaterial gemäß dem IPPC-Standard ISPM Nr. 15

Verpackungsholz ist im internationalen Güterverkehr zum Transport und Schutz der Waren weit verbreitet.
Zum Schutz der einheimischen Waldbestände gegen die Einschleppung von Holzschädlingen (Insekten, Nematoden, Pilzen) haben viele Länder in der Vergangenheit Importvorschriften erlassen.

Um diese Einfuhrvorschriften zu harmonisieren wurden im Rahmen des Internationalen Pflanzenschutzabkommens (IPPC) im Jahre 2003, einheitliche pflanzengesundheitliche Behandlungs- und Überwachungsmaßnahmen festgelegt, die ISPM Nr. 15
(Internationale Standard Phytosanitärer Maßnahmen Nr. 15)

Der Standard gilt für alle Arten von Holzverpackungsmaterial, das einen Übertragungsweg für Schadorganismen und somit  eine Gefahr hauptsächlich für lebende Bäume darstellen kann. Davon betroffen ist Holzverpackungsmaterial wie z.B. Kisten Verschläge, Palettenaufsatzrahmen, aber auch Stauholz wie z.B. einzelne Holzstücke und Keile zum Befestigen der Waren in Containern.

Die Anforderungen des ISPM Nr. 15 gelten nur für die Einfuhr aus bzw. die Ausfuhr in Länder außerhalb der Europäischen Union (EU). Beim Handel innerhalb Deutschlands und bei der Ein- und Ausfuhr von Verpackungsholz zwischen EU-Staaten findet der ISPM Nr. 15 keine Anwendung!

Betriebe, die Holzverpackungsmaterial nach dem IPPC-Standard behandeln oder markieren wollen, müssen nach der Pflanzenbeschauverordnung in ein amtliches Verzeichnis eingetragen und vom Pflanzenschutzdienst überwacht sein.

Die Registrierung beinhaltet auch die Genehmigung, behandeltes Holzverpackungsmaterial zu kennzeichnen.